Manualtherapie

Was ist Manualtherapie?

In der Manualtherapie wird die Ursache einer Bewegungsstörung in einer umfassenden Untersuchung eruiert. Dies bildet dann die Grundlage für die Behandlung, bei der neben den üblichen physiotherapeutischen Massnahmen sowohl spezifische Gelenkstechniken an den Extremitäten und der Wirbelsäule als auch medizinische Trainingstherapie eingesetzt werden.

Eine der grossen Stärken der Manualtherapie ist die umfassende Untersuchung. Der Therapeut beurteilt die Problematik und stellt Hypothesen auf, was die Ursache der Störung darstellen könnte. Anschliessend wird zusammen mit dem Patienten ein gemeinsames Behandlungsziel erarbeitet.

Anwendungsmöglichkeiten

Die häufigsten Beschwerden betreffen die Wirbelsäule, aber auch die Gelenke, Muskeln und Nervengewebe der Extremitäten werden erfolgreich manualtherapeutisch behandelt. Ein weiteres grosses Behandlungsgebiet stellt die postoperative Rehabilitation dar.